Informationen

kirchl. Trauungen

Liebes Brautpaar,

 es ist schön, dass Sie sich für diesen wichtigen Schritt in Ihrem Leben entschieden haben.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für die Vorbereitung der kirchlichen Trauung.

 Hier ein paar Informationen und Hinweise:

 1. Den Termin der Trauung soll man unbedingt mit dem Pfarramt rechtzeitig regeln, damit die Kirche für Sie reserviert wird. Wenn die Uhrzeit offen bleibt, soll sie sobald wie möglich bestätigt werden. (Samstags ist der späteste Termin 15.00 Uhr).

 2. Beide Brautleute (auch evangelische Christen) brauchen für das Brautgespräch mit dem Priester einen Taufschein, der nicht älter als 3 Monate ist. wer in einer der katholischen Kirchen des Pastoralverbundes Anröchte getauft ist, braucht keinen Taufschein vorzulegen. Das Brautgespräch findet in der Regel ca. 3 Monate vor der Trauung statt.

 3. Es ist möglich, dass ein befreundeter oder bekannter Priester in unserer Kirche die Trauung übernimmt. Der Termin muss aber trotzdem erst mit dem Pfarramt abgesprochen werden.

 4. Für jede Trauung wird ein Organist bestellt. Wenn Sie dieses Anliegen selbst regeln, sagen Sie bitte im Pfarrbüro Bescheid.

 5. Falls der geplante Termin aus irgendwelchen Gründen verschoben werden müsse, informieren Sie bitte umgehend das Pfarrbüro.

 6. Wenn Sie möchten, können Sie gern ein paar Liedvorschläge machen und die Texte der Lesung und der Fürbitten aussuchen oder formulieren. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich. Falls Sie ein Gedicht oder eine Geschichte vorgelesen haben möchten, soll trotzdem eine biblische Lesung vorgetragen werden.

 7. Wenn beide Partner katholisch sind, kann man die Trauung mit der hl. Messe verbinden (in dem Fall handelt es sich um ein Brautamt). Eine Trauung ohne Hl. Kommunion heißt in der kath. Kirche einfache Trauung.

 8. Wenn Ihr Partner (in) einer anderen Christlichen Konfession angehört, soll man Folgendes beachten:

- wenn die Trauung in der katholischen Kirche stattfindet, brauchen Sie keine zusätzlichen Formalitäten zu erledigen.

- für eine Trauung in einer nicht katholischen Kirche muss der Erzbischof von Paderborn seine Erlaubnis erteilen. Das ist mit dem Pastor zu besprechen, der Ihnen dabei hilft.

 9. Es ist sinnvoll ca. 3. Wochen vor der Trauung nach einem Gottesdienst den Küster aufzusuchen und mit ihm ein paar organisatorische Dinge zu besprechen (z. B. den Blumenschmuck, die s.g. Traukerze, wenn vorhanden etc.)

 

Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern im Pfarrbüro oder direkt an mich wenden, auch gern per e-mail .

 gez.

Pfarrer Waldemar Kolotzek